#ValenciaGP: VERSÖHNLICHER ABSCHLUSS EINES EMOTIONALEN WOCHENENDES

Published : 12.11.2017 20:12:18
Categories : Moto2 - 12.11.2017 SPAIN Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana

Zum Abschluss einer schwierigen Saison holte Kiefer Racing mit Dominique Aegerter am Sonntag in Valencia ein weiteres Top-Zehn-Ergebnis; der junge Schotte Tarran Mackenzie lieferte ebenso eine solide Leistung ab. 

Prachtvolles Wetter mit angenehmen Temperaturen und vollbesetzte Tribünen in der modernen Motorsportarena Valencias lieferten die besten Zutaten für ein gebührendes Finale einer spannenden Saison. In der Box von Kiefer Racing überwog dennoch getrübte Stimmung, obwohl der Ausgang des Wochenendes im Grossen und Ganzen versöhnlich endete. 

Nach dem starken Qualifying am Samstagnachmittag machte sich Dominique Aegerter berechtigte Hoffnungen auf ein ebenso erfreuliches Rennergebnis, mit dem er sich von Stefan Kiefer würdig verabschieden wollte. Aegerter lieferte im ersten Renndrittel auch eine starke Vorstellung ab, ehe ihn die Reifen im Stich liessen. Verständlich, dass sich der ehrgeizige Athlet über Rang zehn kaum begeistern konnte. Aegerter beendete die Meisterschaft als Gesamtzwölfter. 

Tarran Mackenzie hingegen fuhr zur Freude von Technikdirektor Jochen Kiefer ein solides letztes Saisonrennen auf Rang 24 zu Ende. 

Kiefer Racing kehrt in nur einer Woche zum Valencia Circuit zurück, um mit den Nachwuchsfahrern Tim Georgi und Dirk Geiger den letzten Lauf zur Moto3™ Junioren-Weltmeisterschaft zu bestreiten. 

#6 Tarran MACKENZIE (Kiefer Racing, Suter MMX2), 24. (WM-Position 37, 1 Punkt): 

"Das letzte Rennen der Saison, mein erstes hier in Valencia, verlief im Grossen und Ganzen gut. Meine Konstanz über die Distanz war gar nicht so schlecht. Von dem her bin ich zufrieden, wenngleich ich das Rennen nicht als mein bestes, aber auch nicht als mein schlechtestes bezeichnen würde. Ich bin mit meiner heutigen Leistung zufrieden. Abschliessend möchte ich Stefan und Jochen für diese Gelegenheit danken, die sie mir in diesem Jahr ermöglicht haben. Mein Team hatte viel Arbeit mit mir, doch sie haben es jedes Mal geschafft, dass alles einwandfrei funktioniert. Manchmal habe ich ihnen wirklich viel Arbeit verschafft. Das tut mir auch leid. Meine Crew mit Jan, Peter, Stefano und manchmal war auch Rico mit dabei, hat immer einen ausgezeichneten Job gemacht. Mein Bike war immer gut vorbereitet. Es gibt daher von meiner Seite keine Mängel zu beklagen. Einen grossen Dank an alle für die tolle Zusammenarbeit. Ich habe enorm viel gelernt in diesem Jahr und ich werde die familiäre Stimmung in diesem Team sicher vermissen." 

#77 Dominique AEGERTER (Kiefer Racing, Suter MMX2), 10. (WM-Position 12, 88 Punkte): 

"Ich hatte mir den Saisonabschluss wirklich anders vorgestellt. Mit diesem zehnten Platz bin ich absolut nicht zufrieden. Ich hätte meinem Team gerne ein besseres Ergebnis eingefahren, um mich würdig von Stefan zu verabschieden. Ich habe auch wirklich alles gegeben da draussen, doch ich bekam bald massive Probleme mit dem Grip. Ohne diese Schwierigkeiten hätte ich sicher bis zum Schluss mehr kämpfen und meine Position verteidigen können. Ich bin froh, dass diese Saison nun vorbei ist. Wir machen gerade eine schreckliche Zeit durch und Valencia war generell ein schwieriges Wochenende, sich auf das Wesentliche konzentrieren zu können. 2017 war überhaupt eine schwierige Saison. Trotzdem möchte ich dem gesamten Team, allen Sponsoren und Supporter für ihre grossartige Unterstützung danken. Hoffentlich können wir bald mit unserem neuen Projekt starten." 

Jochen KIEFER (Technischer Direktor / Crew-Chief Dominique Aegerter): 

"Valencia war ein aussergewöhnlich schwieriges Wochenende. Vielleicht sogar das härteste, das ich persönlich hinsichtlich der Emotionen mitgemacht habe. Andererseits wurden wir von den Ergebnissen her ein bisschen getröstet. Zumindest das Qualifying von Seiten Dominiques gab ein wenig Grund zur Freude. Im Rennen war es schade, dass nicht mehr herausgekommen ist. Wir sind mit dem gleichen Setup wie im Warm-Up in das Rennen gegangen. Doch am Vormittag konnte Dominique mit eigentlich mehr gebrauchten Reifen konstant schneller fahren. Dominique erlitt jedenfalls wegen eines überhitzten Reifens schnell Grip-Probleme. Wegen Wheel-Spinning hat er in den Beschleunigungsphasen viel Zeit verloren. Auf der anderen Seite hat sich Tarran den Umständen entsprechend über das Wochenende gut gesteigert und ist zum Schluss ein solides Rennen gefahren. Das war bestimmt ein schöner Abschluss für uns. Aus unserer Sicht war es schön zu sehen, dass er jede Gelegenheit mit diesem Bike genutzt hat, um sich weiterzuentwickeln. Wir wünschen ihm das Beste für seine Zukunft und viel Erfolg." 

"Die Weltmeisterschaft 2017 ist nun zu Ende. Wir werden diese Saison jedoch auch mit unserem Nachwuchsprojekt wie vorgenommen komplett beenden. Das heisst, dass wir mit Tim Georgi und Dirk Geiger nächstes Wochenende beim Finale der Moto3 Junioren-WM mit dabei sein werden. Wir werden auch an diesem Rennwochenende alles geben und versuchen, gute Ergebnisse einzufahren. Darüber hinaus hoffen wir, dass bis Mitte, Ende nächster Woche alle Verträge hinsichtlich unseres Projekts für die Moto2 WM 2018 unterschrieben sind und somit die Übernahme geregelt ist."

 

Moto2™ GP de la Comunitat Valenciana - Rennergebnis nach 27 Runden:

1 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / 43´15.843

2 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0.0 Marc VDS / KALEX / +2.154

3 Brad BINDER / RSA / Red Bull KTM Ajo / KTM / +4.181

10 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / +23.751

24 #6 Tarran MACKENZIE / GBR / Kiefer Racing / Suter MMX2 / +1´09.494

 

Moto2™ WM-Stand:

1 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 308

2 Thomas LÜTHI / SWI / Garage Plus Interwetten / KALEX / 243

3 Miguel OLIVEIRA / POR / Red Bull KTM Ajo / KTM / 241

12 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / 88

37 #6 Tarran MACKENZIE / GBR / Kiefer Racing / Suter MMX2 / 1

Share this content

Add a comment

 (with http://)