Moto3 Junior WM: LEHRREICHER AUSFLUG IN DIE JUNIOREN-WM

Published : 19.11.2017 19:47:35
Categories : Moto3™ Junior World Championship - Valencia

Im Rahmen des Projekts «Road to MotoGP» mit Gaststarts an den letzten zwei Rennwochenenden dieser Serie habe alle Beteiligten profitiert. 

Herrliches Wetter und angenehm warme Temperaturen lieferten auch am Sonntag die besten Zutaten für einen spektakulären Saisonabschluss der Moto3™ Junior World Championship in Valencia. Die Sonne schien allerdings nicht für das Kiefer Racing Team. Beide Fahrer des ambitionierten deutschen Rennstalls mussten schmerzhafte Erfahrungen machen. Trotzdem reiste man mit vielen positiven Aspekten ab. 

Mit einer schnellen Runde im Warm-Up am frühem Morgen nährte der Berliner Tim Georgi die Hoffnungen auf einen schönen Abschluss des Rennwochenendes in Valencia. Allerdings war diese Session wegen eines nicht weiter nennenswerten Sturzes früh zu Ende für ihn. Doch Georgi und seine Crew waren für die Rennen sehr optimistisch. Ein Sturz wenige Kurven nach dem Start des ersten Rennens, in dem mehrere Fahrer verwickelt waren, wurde Georgi allerdings zum Verhängnis. Der 17-jährige Gesamtsieger des ADAC Northern Europe Cup in der GP-Kategorie konnte einem Motorrad nicht mehr ausweichen und stürzte selbst schwer. Im Medical Center an der Rennstrecke wurde neben zahlreichen Prellungen eine leichte Gehirnerschütterung festgestellt. Sein Start in das zweite Rennen wurde daher von den Ärzten untersagt. 

Teamkollege Dirk Geiger, der die Gesamtwertung der Standard-Kategorie der deutschen Nachwuchsserie zwei Mal in Folge gewann, machte sich daraufhin Hoffnungen starten zu dürfen. Der 15-jährige Mannheimer verpasste als Dritter im samstägigen «Last Chance»-Race den letzten Startplatz hauchdünn. Als erster Ersatzfahrer stand er also in den Startlöchern. 

#6 Dirk GEIGER(Kiefer Racing, KTM RC250), NS/NS: 

"Die Enttäuschung sitzt natürlich tief, dass ich im zweiten Rennen nicht starten durfte. Es tut mir leid für Tim, dass er für das zweite Rennen Startverbot bekam. Doch als erster Ersatzfahrer nach dem gestrigen «Last Chance»-Rennen war es für mich klar, dass ich anstatt ihm fahren darf. Doch die Regeln sind in dieser Meisterschaft anders, da die endgültige Startaufstellung nach dem Warm-Up festgelegt wird. Zu diesem Zeitpunkt hat sich leider kein anderer Fahrer abgemeldet. Trotzdem bin ich ein wenig sauer, ehrlich gesagt sogar stinksauer, dass man uns das nicht früher gesagt hat und nicht erst, als ich schon in den Vorbereitungen für das Rennen war. Das war natürlich kein schöner Abschluss des Wochenendes, das bis zu meinem Sturz im Qualifying so erfreulich verlief." 

"Im Allgemeinen haben mir diese zwei Rennwochenenden ungemein viel gebracht, auch wenn Aragón vor sechs Wochen ein schwieriger Umstieg auf die KTM war. Ich habe dort trotzdem einiges gelernt und mich an dieses Motorrad gewöhnt, sodass ich hier deutlich besser damit zurechtkam. So spiegelte sich das auch in den Rundenzeiten, die schon viel ansprechender waren. Mein erster Massstab war natürlich Tim und ich war gar nicht so weit weg von seinen Zeiten. Aragón und Valencia haben mich auf jeden Fall auf den Geschmack gebracht. Ich will daher 2018 unbedingt in dieser Meisterschaft fahren. Ob wir allerdings so ein Projekt auf die Beine stellen können, wird sich zeigen. Von dem her möchte ich mich bei Kiefer Racing, vorrangig bei Stefan und Jochen Kiefer, nochmals für diese grossartige Gelegenheit bedanken. Gleichzeitig möchte ich Kiefer Racing auch für die vergangenen zwei Jahre danken. Ohne sie wäre es wohl unmöglich gewesen, den ADAC Northern Europe Cup zweimal zu gewinnen. Danke auch an meine Crew für ihren erstklassigen Job an den vergangenen zwei Rennwochenenden hier in Spanien, sowie auch bei den Rennen im Northern Europe Cup. Hoffentlich können wir in Zukunft wieder irgendwie zusammenarbeiten." 

#7 Tim GEORGI(Kiefer Racing, KTM RC250), NC/NS: 

"Zusammengefasst hatten wir hier ein super Wochenende. Das gesamte Team, meine Crew und ich haben super zusammengearbeitet. Das Bike war für jede Session perfekt vorbereitet. Im Warm-Up hatte ich leider einen kleinen Ausrutscher, doch dieses Malheur haben wir locker weggesteckt. Ausserdem war trotz der kühlen Temperaturen am Morgen eine wirklich schnelle Runde dabei. Daher sind wir sehr zuversichtlich in das Rennen gegangen. Mein Start war leider nicht so gut, doch ich konnte in der ersten und zweiten Kurve viele Positionen gutmachen. In Kurve vier sind aber zwei Fahrer vor mir gestürzt und im Pulk habe ich die Bikes nicht gesehen, sondern erst als die Fahrer vor mir ausgefächert sind. Da war es allerdings schon zu spät und ich bin voll in ein Motorrad gekracht. Ich hatte überhaupt keine Chance auszuweichen. Leider bekam ich von den Rennärzten für das zweite Rennen Startverbot. Mir steckt zwar dieser Sturz ziemlich in den Knochen, trotzdem denke ich, fit genug gewesen zu sein. Der heutige Renntag ist wirklich dumm gelaufen, weil es wäre viel drinnen gewesen. Es gibt aber dennoch reichlich Positives, das wir mitnehmen können." 

"Die Junioren-WM war vor Aargón nichts Neues für mich. Trotzdem habe ich dort als auch hier in Valencia viele neue Erfahrungen gesammelt, die für meine weitere Karriere enorm wertvoll sein werden. Mein vorrangiges Ziel ist es nun, nächstes Jahr in diese Meisterschaft zurückzukehren. Das will ich unbedingt schaffen. Doch zunächst möchte ich Kiefer Racing für diese zwei Rennwochenenden herzlichst danken. Es war eine unglaublich tolle Erfahrung für mich. Auf der anderen Seite ist es sehr traurig, dass uns Stefan an diesem Wochenende nicht mehr zuschauen konnte. Sein Verlust tut immer noch sehr weh. Trotzdem nochmals Danke Stefan und Jochen, für alles was ihr mir mit diesem Projekt ermöglicht habt. Ruhe in Frieden Stefan."

 

Moto3™ Valencia - Ergebnis Rennen 1 (12 Runden):

1 Jaume MASIA / SPA / Cuna de Campiones / KTM / 20´08.336

2 Dennis FOGGIA / ITA / Junior Team VR46 Riders Academy / KTM / +0.140

3 Vicente PEREZ / SPA / Reale Avintia Ac. / KTM / +0.146

NC #7 Tim GEORGI / GER / Kiefer Racing / KTM

NS #6 Dirk GEIGER / GER / Kiefer Racing / KTM

 

Moto3™ Valencia - Ergebnis Rennen 2 (18 Runden):

1 Dennis FOGGIA / ITA / Junior Team VR46 Riders Academy / KTM / 30´09.039

2 Alonso LOPEZ / SPA / Junior Team Estrella Galicia 0,0 / Honda / +0.074

3 Jaume MASIA / SPA / Cuna de Campiones / KTM / +0.293

NC #7 Tim GEORGI / GER / Kiefer Racing / KTM

NS #6 Dirk GEIGER / GER / Kiefer Racing / KTM

Share this content

Add a comment

 (with http://)