7 May, 2017 Geschrieben von: Kiefer Racing Im: Blog Kommentar: 0 Hit: 364

#SpanishGP: FULMINANTE QUALIFYING-PERFORMANCE - ERSTE STARTREIHE IN JEREZ

Der dritte Startplatz war der bisherige Höhepunkt eines soweit starken Auftritts von Kiefer Racing’s Dominique Aegerter an diesem Wochenende im Süden Spaniens; Teamkollege Federico Fuligni hingegen muss am Sonntag aus der elften Reihe eine Aufholjagd starten.

Das 45-minütige Zeittraining, das über die Startaufstellung entscheidet, wurde bei sehr heissen Temperaturen abgewickelt. Bedingungen, die dem Schweizer Dominique Aegerter offenbar gut liegen. Der 26-Jährige bestätigte bereits am Vormittag als Achtschnellster seine Leistung des Vortags, bevor er wohl überlegt sofort mit Beginn des Qualifying seine Zeitenjagd startete. 

Federico Fuligni hingegen kämpfte in der so wichtigen Session am Samstagnachmittag mit ungewohnten Problemen. Dabei verlief für den Italiener das dritte freie Training wenige Stunden zuvor positiv. Mit einer gravierenden Setup-Änderung am Sonntagmorgen will er im Rennen besser in Schwung kommen. 

Die Startzeit für das vierte Saisonrennen ist für Sonntag um 12:20 MESZ angesetzt. 

#22 Federico FULIGNI, Startplatz 32 – 1´45.848 (14/15): 

"Ehrlich gesagt haben wir für das Qualifying mehr erwartet, nachdem es am Vormittag eigentlich recht gut lief. Doch als wir am Nachmittag in die Session starteten, kam es plötzlich zu einem Chatter-Problem, das bis dahin nie vorhanden war. Wir versuchten die Situation mit Änderungen am Motorrad in den Griff zu bekommen, was auch letztendlich bis zu einem gewissen Grad gelang." 

"Ein Nachteil war, dass wir wegen der Änderungen nicht so viele Runden zum Fahren gekommen sind. Zu allen Überdruss war mein letzter Run nicht perfekt, ich machte einige Fehler. Möglicherweise starten wir morgen im Warm-Up noch einen Versuch mit einem komplett anderen Setting, ähnlich wie es das Team bislang verwendete. Es unterscheidet sich aber Grundsätzlich zu jenem, wie es Dominique gewohnt ist. Hoffentlich fühle ich mich damit wohler." 

#77 Dominique AEGERTER, Startplatz 3 – 1´42.312 (3/16): 

"Wir haben nicht nur an diesem Wochenende gute Arbeit geleistet. Die Basis für die erste Startreihe haben wir eigentlich schon während der Wintertests hier in Jerez geschaffen. Wie gesagt, wir haben damals schon eine gute Basis gefunden. Doch am meisten freut mich, dass ich heute einen Tick schneller war als beim offiziellen Test Anfang März. Das bedeutet, ich habe meine persönliche Bestzeit auf dieser Strecke verbessert. Noch dazu an einem Rennwochenende."

"Leider hatte ich auch einen Sturz, weil ich wohl zu hart gepusht habe. Ich war einfach am Limit, als ich über das Vorderrad abgeflogen bin. Ich war aber nicht der Einzige, was zeigt, dass die Bedingungen zum Zeitpunkt des Qualifying nicht einfach waren. Es ist schon eine Weile her, dass ich aus der ersten Reihe starten konnte. Mein Team und die Suter-Techniker haben einen guten Job gemacht. Daher danke an alle. Ich freue mich schon auf das Rennen am Sonntag. Es wird schönes Wetter sein, viele Fans sind hier und ich bin sicher, dass wir unser Austin-Resultat bestätigen können."

 

Moto2™ GP de Espana - Qualifying Ergebnis:

1 Alex MARQUEZ / SPA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX /1´42.080

2 Franco MORBIDELLI / ITA / Estrella Galicia 0,0 Marc VDS / KALEX / 1´42.126 +0.046

3 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Kiefer Racing / Suter MMX2 / 1´42.312 +0.232

32 #22 Federico FULIGNI / ITA / Kiefer Racing / Suter MMX2 / 1´45.848 +3.768

Bemerkungen

Lassen Sie Ihren Kommentar