Moto3™ Junior WM: FREUD UND LEID AN DEN TRAININGSTAGEN IM HEISSEN JEREZ

Published : 30.09.2018 10:12:50
Categories : #CEVMoto3: Jerez - 28/29/30 September 2018

Verletzungspech bei Kiefer Racing in der Junior WM: für Leon Orgis war das Wochenende in Jerez aufgrund eines gebrochenen Schlüsselbeins vorzeitig zu Ende. Sein älterer Bruder Kevin hingegen hofft nach ansteigender Formkurve in den Rennen in die Top-15 zu kommen. 

Nach der langen Sommerpause wird die Serie an diesem Wochenende im südspanischen Jerez de la Frontera fortgesetzt. Während Kevin Orgis mit Streckenkenntnisse aus dem Red Bull Rookies Cup nach Andalusien kam, musste Leon Orgis den anspruchsvollen Rundkurs erst kennenlernen. Das Talent aus Arnsdorf fand sich auch schnell zurecht. Doch ein Sturz am Freitagvormittag beendete sein Rennwochenende abrupt. Linkes Schlüsselbein gebrochen, lautete die niederschmetternde Diagnose der Rennärzte vor Ort. Auf der anderen Seite sorgte Kevin Orgis mit sehr konkurrenzfähigen Rundenzeiten im ersten Qualifying für erfreuliche Fortschritte mit seiner Honda Moto3™ Rennmaschine. 

Beim sechsten Meisterschaftsmeeting auf dem Circuito de Jerez stehen wieder zwei Rennen im Zeitplan. Startzeit ist 11:00 bzw. 14:00 Uhr MESZ und werden über eine Distanz von je 16 Runden ausgetragen. Wie üblich kann man live über den Youtube-Kanal der Serie dabei sein: https://www.youtube.com/user/CEVMotorcycleChamp.

 

#44 Kevin ORGIS(Kiefer Racing, Honda), Startplatz 30 (QP1: P29 - 1´48.597 / QP2: P34 - 1´49.826): 

"Gegenüber den freien Trainings habe ich mich im ersten Qualifying enorm gesteigert. In meiner ersten gezeiteten Runde bin ich sofort auf eine hohe 1´48er Zeit gekommen. Von dem her war das erste Zeittraining richtig stark. Unsere Vorbereitung an den zwei vergangenen Tagen wir wirklich super. Ich habe ein grossartiges Gefühl für das Motorrad und die Strecke. Daher konnte ich diese Zeiten mühelos allein fahren und schlussendlich war meine Quali-Zeit eine 1´48.5. Jerez ist allerdings keine einfache Strecke. Es gibt viele blinde Kurven, wo man den Curb am Ausgang nicht sieht. Daher kommt man öfters in Schwierigkeiten, dass man die Streckenbegrenzung übersieht. Ich war zum letzten Mal vor eineinhalb Jahren hier. Ich brauchte also einige Runs, um die fehlenden Streckenkenntnisse und Erfahrungen wieder zu sammeln. Es kam daher auch zu einigen Streichungen meiner Rundenzeiten. Zum Glück passierte dies aber nicht in meinen schnellen Runden. Es war von vornherein klar, dass wegen der Bedingungen zum Zeitpunkt des zweiten Qualifyings kaum mehr Verbesserungen erlauben werden. Es war dann am Nachmittag wie vorhersehbar deutlich heisser. Wir haben die Session trotzdem gut genutzt und einiges am Setup ausprobiert. Das war eigentlich auch die Hauptaufgabe für QP2. Am Ende des Tages bin ich mit meiner Rundenzeit zufrieden und Startplatz 30 ist zudem um einiges besser als bei den letzten Rennen. Natürlich ist in dieser Hinsicht aber noch viel Luft nach oben vorhanden. Die Konkurrenz ist wie immer sehr eng beisammen. Daher können ein paar kleine Verbesserungen am Motorrad enorm wertvoll sein. Das werden wir auch versuchen, bis zum Rennen hinzukriegen. Abgesehen davon waren meine Starts in letzter Zeit immer gut. Hoffentlich gelingen sie auch morgen wieder einwandfrei, sodass ich gleich zu Beginn einige Position gutmachen kann und bis ins Ziel weiter nach vorne Richtung Punkte komme."

 

#45 Leon ORGIS(Kiefer Racing, Honda): 

"Im ersten freien Training bin ich einmal von der Strecke auf den Grünstreifen gekommen und als ich über die Curbs wieder auf die Strecke zurückwollte, ist das Vorderrad eingeklappt. Ich bin dabei über den Lenker geflogen und heftig auf meiner linken Schulter gelandet. Ich habe sofort gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Die Bestätigung, dass das Schlüsselbein gebrochen ist, habe ich dann auch prompt von der Crew im Medical Center an der Rennstrecke bekommen. Wir sind danach noch in Jerez in ein Krankenhaus gefahren, um die Verletzung nochmals checken zu lassen, ob eine Operation notwendig ist oder nicht. Ausserdem habe ich dort auch eine Bandage bekommen. Sobald ich nächste Woche wieder in Deutschland bin, werde ich zu einem Spezialisten gehen und alles nochmals gründlich kontrollieren lassen. Dabei soll dann auch endgültig eine Entscheidung getroffen werden, ob eine Operation oder eine Reha den Heilungsprozess beschleunigen würde. Um bis zum nächsten Rennen in Albacete wieder einsatzfähig zu sein, wird wahrscheinlich nicht reichen. Daher werde alles unternehmen, damit ich bis zum Saisonfinale in Valencia wieder top-fit bin. Es ist wirklich sehr, sehr schade. Ich ärgere mich auch über diesen dummen Sturz. Jerez hat mir auf Anhieb super gefallen und ich habe auch gleich gemerkt, dass diese Strecke viel Spass macht. Darüber hinaus bin ich bei den Tests an den vorherigen Tagen immer besser in Schwung gekommen und angesichts der Tatsache, dass ich zum ersten Mal hier bin, war mein Speed von Anfang an wirklich gut. Von dem her ist es doppelt schade, denn es hätte ein wirklich gutes Wochenende werden können."

 

CEV Moto3™ Jerez - Rangliste Qualifikationstraining QP1/QP2:

1 Sergio GARCIA / SPA / Junior Team Estrella Galicia 0,0 / HOnda / 1´46.402 (QP2)

2 Ai OGURA / JPN / ASIA TALENT TEAM / Honda / 1´46.477 +0.075 (QP1)

3 Manuel PAGLIANI / ITA / LEOPARD JUNIOR / Honda / 1´46.521 +0.119 (QP1)

30 #44 Kevin ORGIS / GER / Kiefer Racing / Honda / 1´48.597 +2.195 (QP1)

 

Fotoquelle: © [2018] Kiefer Racing